Kraftfahrerkreis

Vereinte Kraftfahrerkreise


Am 22.09.18 hatten wir unser 3. Treffen des KfK AB-MIL in Kleinostheim auf dem Autohof Elbert. Natascha und ihre Crew haben uns wieder super bedient und dafür gesorgt, dass wir nicht verhungern.
Diesmal hatten wir ein Thema, daß jeden von uns betrifft und uns viel Geld kostet: die Einkommensteuererklärung. Verdi bietet für Mitglieder einen kostenlosen Ver.di-Lohnsteuer-Service an. D.h. jedes Mitglied kann sich von kompetent geschulten Mitarbeitern bei der Einkommensteuererklärung helfen lassen. Dieser Service beinhaltet natürlich auch den Schriftverkehr mit den Finanzämtern und ggf den Klageweg.
Was ein brennendes Thema war, betraf die Fahrtkosten von zuhause zum Lkw. Hier gibt es einiges zu beachten. Werbungskosten etc wurden angesprochen und erklärt. Der Kollege Engelbert Kirschig hat uns sehr anschaulich und verständlich die Möglichkeiten erklärt. Vielen Dank nochmal Engelbert.
Bevor wir in den gemütlichen Teil übergegangen sind, erzählte uns Patrick Gerson von den aktuellen Tarifverhandlungen in unserem Gewerbe in Bayern. Es wird spannend.
Mit 25 Kollegen und Kolleginnen, war unser Treffen, trotz IAA, gut besucht.



27.05.18

Ein paar Worte zu unserem Treffen am Samstag, den 26.05.2018 auf Calpalm Autohof in Kleinostheim.


Wir hatten nach langer Vorbereitung versucht Gäste zu bekommen, die an der Quelle sitzen. Dieses ist uns erstaunlicherweise ohne Probleme gelungen, worüber wir uns wahnsinnig gefreut haben. Als Gäste kamen
Ismail Ertug (MdEP) TRAN,
Udo Schiefner (MdB) Verkehrsausschuss,
Bernd Rützel (MdP) Sozialausschuss
Sebastian Lechner
geschäftsführendes Präsidiumsmitglied des LBT e.V

Anton Hirtreiter Verdi Bayern Landesfachbereichsleiter Logistik

Nachdem sich unsere Gäste sich und ihre Arbeit den Kollegen vorgestellt haben hatten wir die Möglichkeit sie über die Wege der Politik und des Arbeitslebens auszuhorchen. Ismail Ertug erzählt uns, wie schwierig es ist in Brüssel Einigkeiten zu erzielen. Wie lange soll der Fahrer draußen bleiben, wieviel Kabotagefahrten sollen erlaubt bleiben oder werden? Auf der einen Seite die Länder, die einen Fairen Markt haben wollen und auf der anderen Seite die Länder, die ihre Vorstellungen von einem zügellosen Markt mit der Begründung freier Marktzugang und freier Warenverkehr durchsetzen wollen.Familienleben? Hierbei spielt der Mensch offenbar keine Rolle. Ich habe Hoffnung, dass die Vernunft siegt. Udo Schiefner und Bernd Rützel  zeigten auf wie der Markt hier in Deutschland tickt und zeigten den Kampf zwischen verladender Industrie und Transportwesen auf. Auch hier wieder das gleiche Problem: Der Fahrer bleibt als schwächstes Glied auf der Strecke. Herr Lechner vom LBT zeigte, dass die Unternehmen vor großen Problemen stehen , weil sie keine Fahrer mehr finden. Er meinte unter großem Gelächter, dass 3000€ schon fast üblich seien. Die Forderung nach dem Digitalen Frachtbrief werden mittlerweile nicht nur von uns Fahrern und der Politik gestellt, auch die Unternehmer wollen dieses. Hierbei gibt es natürlich Einiges bezüglich der Datensicherheit zu beachten. Aber bei dem enormen Einsatzwillen, der  deutschen Behörden denke ich, dass das erst durch unsere Enkel durchgesetzt werden wird. Toni Hirtreiter von Verdi hat nochmal ganz vehement Tarife und Allgemeinverbindlichkeit  gefordert und die Unternehmer zu mehr Einsatz aufgefordert.. Anschließend löcherten die Kollegen die Gäste und forderten das Durchsetzen von Kontrollen und Personalaufstockung bei den Kontrollbehörden. Höhere Gehälter und höhere Spesen , Einhaltung von Gesetzen durch die Arbeitgeber genauso wie Respekt vor unserem Berufsstand und Nachwuchsförderung wurde gefordert. Es war eine tolle Veranstaltung und möchte mich bei allen Gästen und Kollegen bedanken, die diese Veranstaltung zu dem gemacht haben, was sie geworden ist. Danke auch an Patrick, der von den Kollegen zum Schluss noch mit einer KfK-Weste überrascht wurde


18.02.18

Gestern,am 17.02.18, hatten wir unser erstes Treffen in 2018. Es wurde wieder gut angenommen. Patrick klärte uns über die Themen Abmahnung und Arbeitsverweigerung auf. Hieraus ergeben sich wieder gute Gespräche und wir konnten uns über tatsächliche Vorgänge austauschen. Hochinteressant, mit welchen Mittel die Arbeitgeber teilweise arbeiten. Dann wurde noch über unser jährliches Sommerfest gesprochen und der Termin auf den 23.06.2018 festgemacht.

Als Highlight las Jan Bergrath aus seinem Roman vor.

Wir fanden erstaunlicherweise vieles wieder, was wir tagtäglich draussen erleben.
Es hat unheimlich Spass gemacht und wir freuen uns auf das nächste Treffen im Mai dieses Jahres. Dann werden wir eine gute Runde haben mit Ismael Ertug, MEP (Verkehrsausschuss des EP), Udo Schiefner, MdB (Verkehrsausschuss des Bundestages) und Bernd Rützel, MdB (Sozialausschuss des Bundestages). Genaueres werden wir später bekanntgeben.


Vielen Dank an Alle

 

Weihnachtsaktion 2017

Jetzt noch den Artikel aus der Mainpost vom 27.12.2017 über die Weihnachtsaktion des KfK Ab-Mil. Nochmals vielen Dank an alle Kollegen und Nachbarn, die ihre Freizeit und auch ihren finanziellen Einsatz in die Aktion gesteckt haben

 

 

24.12.2017

Dieses Jahr gab es auch bei uns wieder eine Weihnachtsaktion an der A3
Es haben 15 Personen mitgemacht. Davon waren 13 des Kraftfahrerkreises m, z.T. mit Familie und das Ehepaar Ostrowski aus Altfeld.
Unsere Frauen habe sich sehr viel Mühe gemacht, indem sie Plätzchen gebacken haben und geholfen haben die Geschenktüten und Boxen zu packen. An  etwa 100 Lkw-Fahrer auf beiden Seiten der Raststätte Spessart und dem Maxi-Autohof in Bettingen wurden verteilt. Da bei wurden natürl...ich nette Gespräche geführt und die Kollegen habe uns so von Ihren Problemchen erzählt. die Verdienste der Kollegen lagen bei 600-800 € plus Spesen oder Kilometergeld. Das bedeutet natürlich für sie, dass sie kein Geld verdienen, wenn Sie stehen. Das ist zwar verboten, interessiert aber die Arbeitgeber herzlich wenig. Zum grossen Teil sind sie auch nicht krankenversichert und Rentenversichert.
Aufenthaltsdauer im Lkw (also nicht zuhause gewesen) zwischen 2 Wochen und 3 Monaten. Nach 3 Monaten dann eine Woche frei. Sie bedauerten alle, dass sie nicht zuhause sein konnten.
Der Hinweis auf das aktuelle Urteil des EuGh zum Verbot des Verbringens der regelmässigen Ruhezeit im Lkw löste nur ein Grinsen aus. Die Fahrer meinten alle, dass das ihre Chefs nicht interessieren würde.
Anschliessend haben wir noch alle zusammen einen Kaffee getrunken und noch einmal über das Erlebte gesprochen.
Wie gesagt , 100 Kollegen haben wir erreichen können, es waren aber noch mehr gestanden, die befanden sich aber nicht in Ihren Fahrzeugen. Abgestellte Lkw waren nur 2 in Bettingen gestanden.
Es war unheimlich wichtig, den Kollegen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind.

 

26.11.17

 

Gestern hatten wir das letzte Treffen für das Jahr 2017.  Es gab eine Menge zu erzählen und zu diskutieren.       Man hat schon gemerkt, dass die Zukunft in unserem Beruf ein Thema war. Das RoadPackage deutet ja schon darauf hin, was auf uns zukommen könnte.
Wir müssen uns einfach mehr engagieren und organisieren, um eine gewisse Macht aufzubauen.
Auch wir werden eine Weihnachtskation machen, wie schon im letzten Jahr. Diesmal wird diese am 24.Dezember vormittags stattfinden, dami...t die Kollegen auch auf ein ungestörtes Weihnachtsfest hoffen dürfen.
Besonders gefreut hat uns der Besuch von einigen Bkf-Azubis.
Unverhoffter weise haben uns  Ma Nu El und sein Kollege besucht. Die beiden Sind Fahrlehrer und Dozenten u.a. im Bereich der Bkf-Ausbildung tätig. Es gab wieder spannende Diskussionen und Gespräche.
Auch die Termine für das nächste Jahr stehen nun. Wir werden sie noch in den nächsten Tagen bekanntgeben.



21.10.17

Im neu gewählten Vorstand begrüßen wir Regine Hein und Olaf Stöcker, wir wünschen euch Spass und Erfolg

 

 

23.09.17

Wir bedanken uns bei Lars Kretschmann und Hendrik Kraftfahrerkreis für ihre Arbeit im Vorstand des Kraftfahrerkreis Aschaffenburg-Miltenberg und wünschen euch alles Gute

 

 

Weihnachtsaktion 2016

Treffen am 26.11.2016

Sommerfest  2016

Ein tolles Sommerfest des Kraftfahrerkreis Aschaffenburg - Miltenberg ist leider vorrüber. Es gab viele tolle Gespräche, gutes Essen und Spass für die Kids.       

Der Autohof bekam den offiziellen Aufkleber, für das Stammlokal des Kraftfahrerkreis, direkt an die Eingangstür.                                               Wir Danken für die Unterstüzung:

Calpam Autohof Elbert - Örtlichkeiten und Bewirtung

Ivo Baumgarten Kfz Meisterbetrieb in Erlenbach - für die Hüpfburg

HT Transporte - Bereitstellung von zwei Fahrzeugen

Feuerwehr Breitendiel - für die Sitzgarnituren

Burkhard Taggart - für die Spielsachen für die Kinder

...und allen Mitwirkenden sowie Gästen für das Tolle Sommer- Familienfest.
Hier noch ein paar Schnapschüsse vom frühen Nachmittag... weitere Bilder werden sicherlich folgen.